02161 9461-600 Unsere StandorteE-Mail senden

5 Tipps zur Einbruchsicherung während des Urlaubs

06. Juni 2018 / Privat Informationen

Wenn man den polizeilichen Statistiken trauen darf, liegen die beliebtesten Monate für Einbrüche in der Winterzeit: von Oktober bis Januar. Gleichwohl lassen sich kriminelle Banden und Einzeltäter auch die Vorteile der sommerlichen Reiselust deutscher Haus- und Wohnungsbesitzer nicht entgehen. Die in Kürze wieder startende Urlaubssaison wird vermutlich auch 2018 dazu führen, dass nicht wenige Menschen nach ihrer Rückkehr aufgebrochene Türen und ausgeräumte Zimmer vorfinden. Insbesondere ruhige Wohngebiete sind hier eine willkommene Region.

Damit es bei Ihnen nicht soweit kommt und Sie Ihren Urlaub ganz entspannt verleben können, finden Sie nachfolgend 5 Tipps, wie Sie Einbrüchen wirkungsvoll vorbeugen können.

Tipp 1 zur Einbruchsicherung: Verraten Sie nicht zu viel über Ihren Urlaub!

Mit der Ausbreitung der sozialen Medien gewähren viele Menschen einen oft sehr tiefen Einblick in ihre Privatsphäre. Während das nette Familienfoto aus dem heimischen Garten noch unverfänglich daherkommen mag, kann ein auf Facebook geposteter Urlaubsgruß jedoch verhängnisvolle Folgen haben. Geraten zwielichtige Gestalten nämlich an derartige aktuelle Informationen über Ihre gegenwärtige Abwesenheit, lassen Einbruchsversuche oft nicht lange auf sich warten.

Auch sollten Sie den Text auf Ihrem Anrufbeantworter nicht so gestalten, dass Ihre Abwesenheitsdauer oder das Datum Ihrer Rückkehr darauf genannt werden. Und nicht zuletzt empfiehlt es sich, auch am Arbeitsplatz, an der Supermarktkasse oder beim netten Tankwart ganz ungeniert darüber zu plaudern, dass Sie ja bald für drei Wochen in Südfrankreich sind, Ihr Nachbar jeden Samstag von 11 bis 13 Uhr seinen Rasen mäht und Sie "nur" eine Alarmanlage an der Terrassentür installiert haben.

Tipp 2 zur Einbruchsicherung: Sorgen Sie dafür, dass Ihre Abwesenheit von außen nicht erkennbar ist!

Zu einem wirksamen Einbruchschutz gehört es auch, dass man Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung von außen nicht ansieht, dass Sie abwesend sind. Ein überquellender Briefkasten ist hier ebenso ungünstig wie durchgehend heruntergelassene Rollos oder ein Hinweis am Gartentor, dass der Paketbote seine Lieferungen bitte vorübergehend beim Nachbarn abgeben soll. Idealerweise setzen Sie stattdessen auf Zeitschaltuhren, mit denen Sie das Licht in Ihrem Hause vorprogrammieren. Auch moderne Smarthome-Lösungen zur Fernsteuerung von Rollläden sind als Einbruchschutz sinnvoll.

Tipp 3 zur Einbruchsicherung: Helfen Sie den Einbrechern nicht, indem Sie ihnen Werkzeuge bereitstellen!

Dieser Hinweis wird oft vergessen. Eine im Garten herumliegende oder gar an der Hauswand lehnende Leiter, ein Bolzenschneider auf der Bank vor Ihrer Werkstatt oder ähnliche Utensilien können von Einbrechern kaum anders gedeutet werden, als würden Sie die Kriminellen direkt in Ihr Haus einladen!

Tipp 4 zur Einbruchsicherung: Wertgegenstände im Haus gut verwahren!

Ein kurzer Blick durchs Fenster eines Hauses kann so manchen Ganoven in Versuchung führen. Der Hightech-Fernseher im Wohnzimmer, ein Laptop auf Ihrem Schreibtisch oder die offene Schmuckschatulle im Schlafzimmer sind daher absolut tabu! Räumen Sie technische Geräte, Schmuck und Bargeld sorgfältig weg und versuchen Sie - beispielsweise mit Vorhängen - einen direkten Blick auf TV, Stereoanlage & Co. zu verhindern. Neben all dem kann auch die Anschaffung eines Tresors überlegenswert sein.

Tipp 5 zur Einbruchsicherung: Sorgen Sie für aufmerksame Nachbarn!

Nachbarschaftliche Hilfe und Unterstützung sind wieder stark in Mode gekommen. Machen Sie sich diese positive Entwicklung zunutze und fragen Sie die Menschen in Ihrem Umfeld oder auch Ihre Freunde, ob diese von Zeit zu Zeit nach Ihrem Haus sehen könnten. Durchlüften, Blumengießen, die Post aus dem Kasten nehmen - all das lässt ein Haus viel weniger verwaist erscheinen.

Am besten wirkt eine professionelle Einbruchsicherung!

Alle vorgenannten Tipps sind eine gute Hilfe, sich vor den Untaten begieriger Langfinger zu schützen. Allerdings ist es noch immer die effektivste Variante, sich eine professionelle Einbruchsicherung installieren zu lassen. Eine Kombination aus moderner Alarmanlage und intelligenter Hausüberwachung durch Smart-Home-Systeme ist hier zumeist die beste Lösung. Auch eine hochwertige Einbruchsicherung an Fenstern und Türen verringert das Risiko, Opfer von Eindringlingen zu werden.

Sie haben noch Fragen zu einer wirkungsvollen Einbruchsicherung während Ihrer urlaubsbedingten Abwesenheit? Dann zögern Sie nicht, sich mit Ihrem konkreten Anliegen bei uns zu melden. Das Team von Konntec berät Sie gern und zeigt Ihnen effektive Möglichkeiten, Ihr persönliches Eigentum zu schützen.

Um unsere Internetseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden!