02161 9461-600 Unsere StandorteE-Mail senden

Fenster: Einbruchs-Risikofaktor Nr. 1

28. November 2018 / Privat Informationen

Das Fenster: Risikofaktor Nummer 1 !

Zur Weihnachtszeit, wenn neue, wertvolle Gegenstände Einzug ins Haus finden und andererseits zahlreiche Familien in lange Urlaube fahren, geht die Kurve der Einbruchszahlen statistisch steil nach oben. Wie schützt man sich also effektiv vor der Einbruchsgefahr, um das Fest der Liebe genießen zu können und ohne direkt neue Fenster einbauen zu müssen?

Gesicherte Fenster schützen vor Einbruch

44%  der Einbruchversuche scheitern an technischen Einbruchschutzmaßnahmen, die das Eindringen massiv erschweren. Einfache Fensterbeschläge haben keine einbruchhemmende Wirkung und  abschließbare Fenstergriffe allein reichen nicht aus, weil kein Aufhebelschutz geboten wird. Ihre Anwendung ist nur in Verbindung mit einem einbruchhemmenden Fensterbeschlag sinnvoll. Ob Ihre Fenster für eine solche Nachrüstung geeignet sind, sollte bei einer Beratung durch einen Fachbetrieb besprochen werden.

Nachrüstung mit mechanischer Zusatzsicherung geht immer!

Eine Nachrüstung mit aufschraubbaren Zusatzsicherungen ist immer eine gute Alternative zum  aufwendigen und kostenintensiven Neukauf. Wichtig ist auch hier eine fachgerechte Montage. Die Sicherung sollte beim nachträglichen Einbau von Fenstern und Terrassentüren mindestens an der Griffseite (Schlossseite) und an der Bandseite (Scharnierseite) erfolgen. Griffseitige Zusatzsicherungen müssen abschließbar sein. Die Maßnahmen sollten aufeinander abgestimmt werden - nur auf diese Weise können Sie den besten Schutz für Ihre Immobilie erwarten.

Fenstersicherung durch Funkalarmanlage!

Neben mechanischen Produkten lässt sich die Fenstersicherung selbstverständlich auch in ein Funkalarmsystem einbinden. Auch hier gilt: mit wenig Aufwand erzielt der Eigentümer maximalen Einbruchschutz.  Hier bietet der Markt Produkte, die mechanische und elektronische Schutzmaßnahmen kombinieren.        

Überprüfen Sie auch Ihr eigenes Verhalten und beachten Sie nachfolgende Hinweise:

  1. Verschließen Sie die Fenster, Balkon- und Terrassentüren auch bei kurzer Abwesenheit.
  2. Vorsicht! Gekippte Fenster sind offene Fenster und von Einbrechern leicht zu öffnen.
  3. Rollläden sollten zur Nachtzeit - und keinesfalls tagsüber - geschlossen werden, damit sie nicht sofort Ihre Abwesenheit signalisieren und wenn geschlossen, dann auch vollständig!
Um unsere Internetseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden!