02161 9461-600 Unsere Standorte E-Mail senden

CES

BENUTZERFREUNDLICHES ELEKTRONISCHES SCHLIESSSYSTEM


MIFARE DESFire- als auch LEGIC-RFID-Systeme möglich
Online, offline oder virtuelle Programmierung und Verwaltung


 

Einfache Montage, kürzeste Installationszeiten und flexible Möglichkeiten der Programmierung und Verwaltung (online, offline, virtuell) stecken hinter dem elektronischen Schließsystem von CES.

Die wetterfesten Elektronikbeschläge sind sowohl für Vollblatt- als auch Rohrrahmentüren geeignet und an Außen-, Feuerschutz- und Fluchttüren einsetzbar. Die batteriebetriebenen, kabellosen Elektronikzylinder können ganz einfach mit wenigen Handgriffen in ein vorhandenes Schloss eingebaut und programmiert werden. Mit den Wandterminals können Automatiktüren, Drehtüren sowie Schrankenanlagen gesteuert werden. So sind auch die Zugänge abgedeckt, an denen keine Elektronikbeschläge oder Elektronikzylinder eingesetzt werden können.

Es gibt Online- und Offlineprogrammierungen, die über die Effizienz und den Komfort entscheiden. Bei Onlineprogrammierungen werden über den Access Point (Funkschnittstelle) die einzelnen Zutrittsbereiche per Funkverbindung mit einem zentralen Server vernetzt. Mit dieser Software lassen sich Schließberechtigungen schnell und einfach programmieren. Auf gleichem Wege erfolgen Rückmeldungen von Ereignissen an den Leitrechner. Von hier aus werden die Schließberechtigungen nach den organisatorischen und sicherheitstechnischen Anforderungen des Auftraggebers vergeben. Die Schließberechtigungen werden innerhalb bestimmter Zeitfenster festgelegt. Danach werden die Schließmedien zwar noch gelesen, aber die Zugänge bleiben verschlossen.

Getreu dem Motto „Jeder Gang macht schlank“ erfolgt die Offlineprogrammierung mit Körpereinsatz. Mittels Programmier-Funk-USB-Stick können die Berechtigungen in die Schließgeräte in den Türen überspielt werden. Hierfür muss die Tür vom Administrator angelaufen werden. Die andere Form der Offlineprogrammierung erinnert an ein anderes Motto: „Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg“. Möchte ein Mitarbeiter eine Türe öffnen können, ist der Weg zum Administrator unumgänglich. Hier kann die Berechtigung auf den Transponder gespielt werden.

Die RFID-Transponder (RFID: Technologie für Sender-Empfänger-Systeme) der Mitarbeiter können umgehend per Mausklick ein- oder bei Schlüsselverlust ausprogrammiert werden. Die Schließberechtigungen lassen sich individuell einschränken, ändern und sperren. Durch dieses System lassen sich für Unternehmen generell nicht nur Kosten reduzieren, sondern auch die Flexibilität an Zutrittsberechtigungen steigern. On top lässt sich der Transponder auch mit anderen Systemen, beispielsweise der Zeiterfassung, dem Drucker und der Kaffeemaschine verbinden.

  • Flexible Verwaltungs- und Programmiermöglichkeiten
  • Schnelle Installation
  • Kundeneigene Medien (bspw. Mitarbeiterausweis) können in die Schließanlage integriert werden
  • Transponder kann Zeiterfassung, Drucker, Kaffeemaschine u. v. m. bedienen

Konntec Sicherheitssysteme GmbH
Madrider Straße 16
41069 Mönchengladbach

 
           

 

 
           

 

Dennis Marcel Konnertz
Tel.: 02161 - 9461 - 621
E-Mail: d.konnertz[at]konntec[dot]de


Um unsere Internetseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Einverstanden!